Ausscheidungskriterien des BTV

Gültig ab der Saison 2019

Normale Rennen:

Geldrennen:
Werden mehr als 12 Pferde (maximale Starteranzahl bei Jackpot-Rennen oder Rennen mit Auszahlungsgarantien 13 Pferde) in einem Rennen mit Autostart genannt, scheiden jene Pferde nach folgenden Bestimmungen, in absteigender
Reihenfolge, aus:

1. Pferde mit der niedrigsten Startsumme

DGS-Rennen (und Geldrennen mit einer Startsumme bis € 1.500,-):
Werden mehr als 12 Pferde (maximale Starteranzahl bei Jackpot-Rennen oder Rennen mit Auszahlungsgarantien 13 Pferde) in einem Rennen mit Autostart genannt, scheiden jene Pferde nach folgenden Bestimmungen, in absteigender
Reihenfolge, aus:

1. Pferde mit den meisten Starts in den letzten 3 Monaten
2. Pferde mit den meisten Jahresstarts
3. Pferde mit der niedrigsten DGS – bei gleicher DGS scheidet das Pferd mit der kleineren Startsumme aus

Amateurrennen:
Werden mehr als 12 Pferde (maximale Starteranzahl bei Jackpot-Rennen oder Rennen mit Auszahlungsgarantien 13 Pferde) in einem Rennen mit Autostart genannt, scheiden jene Pferde nach folgenden Bestimmungen aus:

1. Fremdfahrer – Teilbesitz – Familienbesitz – Eigenbesitz
2. Pferde mit den meisten Starts in den letzten 3 Monaten
3. Pferde mit den meisten Jahresstarts
4. Pferde mit der niedrigsten DGS (bei gleicher DGS scheidet das Pferd mit der kleineren Startsumme aus) / bzw. Startsumme.

Bei Rennen mit Bänderstart gelten die Ausscheidungskriterien innerhalb der Bändergruppe. Die Höchstanzahl an Startern in einem Band beträgt 8 Pferde (4 pro Reihe) / bei einem Trabreiten 10 (5 pro Reihe).

PMU-Rennen

Geldrennen:
Werden mehr als 14 Pferde in einem Autostartrennen genannt, scheiden Pferde nach folgenden Bestimmungen aus:
1, Pferde, die nicht auf der Trainingsliste eines in Österreich lizenzierten Trainers stehen
2. Pferde, die in den letzten 3 Monaten vor Nennungsschluss nicht gestartet sind
3. Pferde mit der niedrigsten Startsumme

DGS-Rennen (und Geldrennen mit einer Startsumme bis € 1.500,-):
Werden mehr als 14 Pferde in einem Autostartrennen genannt, scheiden Pferde nach folgenden Bestimmungen aus:

1. Pferde, die nicht auf der Trainingsliste eines in Österreich lizenzierten Trainers stehen
2. Pferde, die in den letzten 3 Monaten vor Nennungsschluss nicht gestartet sind
3. Pferde mit den meisten Starts in den letzten 3 Monaten
4. Pferde mit den meisten Jahresstarts
5. Pferde mit der niedrigsten DGS, bei gleicher DGS scheidet das Pferd mit der kleineren Startsumme aus

Amateurrennen:
Werden mehr als 14 Pferde in einem Autostartrennen genannt, scheiden Pferde nach folgenden Bestimmungen aus:

1. Pferde, die nicht auf der Trainingsliste eines in Österreich lizenzierten Trainers stehen
2. Pferde, die in den letzten 3 Monaten vor Nennungsschluss nicht gestartet sind
3. Fremdfahrer – Teilbesitz – Familienbesitz – Eigenbesitz
4. Pferde mit den meisten Starts in den letzten 3 Monaten
5. Pferde mit den meisten Jahresstarts
6. Pferde mit der niedrigsten DGS (bei gleicher DGS scheidet das Pferd mit der kleineren Startsumme aus) / bzw. Startsumme

Bei Rennen mit Bänderstart gelten die Ausscheidungskriterien innerhalb der Bändergruppe.
Die Höchstanzahl an Startern in einem Band beträgt 8 Pferde (4 pro Reihe)/ bei einem Trabreiten 10 (5 pro Reihe).

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.