Renntag 22.09.2019

Großes "Wies'n"-Saisonfinale 2019 inkl. 2 PUM Premium Races und 27. Badender Zukunfts-Preis, Revanche Radrennfahrer gegen Trabrennfahrer - Beginn: 11:00 Uhr

11:10I. "Harness & Breeding"-Stable Kovacevic-Trophy - PMU - DW-JP Euro 1.695,- - BBM, 23. LaufStarterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
11:40II. Fußballsport trifft Trabrennsport - PMU - VW-AZG Euro 1.500,-Starterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehen 
12:05QualfikationStarterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehen 
12:30"Danke, Erik Adielsson!" Badener Saisonfinale der Mini-TraberStarterliste ansehen   
13:10III. Albert Grill-Rennen - Badener Finale der Freunde des Trabrennsports - DW-AZG Euro 1.000,-Starterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
13:40IV. Hans Bruckberger-Gedenkrennen - Euro 6.000,- AZG in der S76-WetteStarterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehen 
14:10V. Gumpi, you are "Not Alone" - RennenStarterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
14:40VI. SPÖ-Kandidatin zum NR, Serafina Demaku-Ehrenpreis - DW-AZG Euro 1.500,-Starterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
15:10VII. Großer Preis der SPÖ Baden - BBM, 24. LaufStarterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
15:40VIII. Großer Preis des Tiroler Trabrenn- und Traberzuchtverbandes - DW-AZG Euro 1.500,- Starterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
16:10IX. Karl Fischer-GedenkrennenStarterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
16:40X. Großer Preis der "Loge 38" - EW-AZG Euro 1.000,- Starterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehen 
17:10XI. GP von KIA Aigner & Hauke, Berndorf - 27. Großer Badener Zukunftspreis - SW-JP Euro 500,-Starterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
17:40XII. GP der Fa. Helm. Stein GmbH Stahlh. - Rohrbiegen - Badener Saisonfinale 2019 der Dreijährigen Starterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
18:00XIII. Die Revanche! Duell Radrennfahrer gegen Trabrennfahrer - SW-JP Euro 150,-Starterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
Infos

Änderungen & Informationen - noch nicht veröffentlicht

Rennprogramm

Jackpots & AZG

Eisenliste

Stalleinteilung

Wett-Information

Pressetipps

Nachschau

Noch einmal hervorragende Stimmung und toller Sport –

Ein Saisonfinale vom Feinsten!

Mit herrlichem Spätsommerwetter im Rücken, zog der BTV zum Saisonausklang am Sonntag, 22. September, noch einmal alle Register. Die Stimmung wurde mit einem Frühschoppen und „Wiesn“-Unterhaltung bereits ab 9 Uhr angeheizt, zwischenzeitlich mit einem Corso des Oldtimerclubs-Traiskirchen verfeinert und bis zum Ende um ca. 18:30 Uhr mit dem Duell „Radrennfahrer gegen Trabrennfahrer“ reihte sich Highlight an Highlight.

Sportlich begann es mit den beiden hochkarätigen PMU-Bewerben. Zunächst knallte Iron Beuckenswijk bei seinem fünften Saisonsieg für heuer in Baden (= 6. insgesamt 2019) gleich die Tagesbestmarke von 1:15,2a/ 1600 aufs schnelle Geläuf, konnte trotz harter Bedrängnis unterwegs schließlich Eagle’s Flight (Mario Zanderigo) und Wonder Boy (Christoph Fischer) in Schach halten. Mayr avancierte überhaupt noch einmal zum „Mann des Tages“, blieb er doch als Fahrer insgesamt dreimal bzw. als Trainer gar 5x erfolgreich!

Beim anschließenden „großen Internationalen“ meldete sich Schweden-Heimkehrer Othello Victory dank 1:17,9 über den langen Weg von 2.625 Metern umgehend siegreich zurück. „Er ist natürlich noch nicht wieder auf Hundert, aber wir werden hier noch viel Freude mit ihm haben“, zeigte sich Siegfahrer Christoph Fischer zufrieden. Da Favorit Delux MS (Josef Sparber) an mehreren Fehlern scheiterte, holten Sammi MS (Ari Kaarlenkaski) und Global Player (Johann Preining jun.) die Plätze – besser gesagt, sie teilten sich Rang zwei im „Toten Rennen“.

Dann folgte um 12:30 Uhr das bereits vierte Minitraber-Rennen der Saison, wobei die Jugendlichen diesmal mitten im Geschehen agieren durften und viel Applaus ernteten. Mit Leon Schwarzbraun/ Blacky siegte ein heuer schon vielfach erfolgreiches Duo: „Ja, ich will so bald wie möglich Amateurfahrer werden“, freute sich der hochaufgeschossene Leon. – Jedenfalls ein ebenso bunter Programmpunkt wie die Verabschiedungen vom Rennbetrieb von Stark Bi und Tosca Victory. Stark Bi (u. a. zweifacher „Meile“-Gewinner) wurde von seinem Besitzer Walter Bauer im Rahmen der Parade zum 2. Rennen nochmals präsentiert, Tosca Victory (u. a. Sieger der Internationalen Meisterschaft 2016) gab sein Renngeschirr im Winner Cercle nach dem 6. Rennen ab und durfte von den Besuchern unter den Klängen von „You’ll never walk alone“ an der Barriere getätschelt werden.

Dazwischen wurden außerdem die „Top-Preise“ der Mega-Tombola übergeben – der KIA Rio an eine Dame aus Kottingbrunn, die anlässlich von „badsooßbrunn“ erstmals auf der Rennbahn war, bzw. „Miss Baden Venus“ an eine Dame aus Bayern, die am 8. September beim Ausflug des Trabrennvereins Frontenhausen zu Gast weilte. – Im Zuschauerraum sorgten zusätzlich eine Bierverkostung aus Traiskirchen und ein Hüte-Stand für weitere Farbtupfer.

Das offizielle Nachmittags-Programm der Traber eröffneten die „Freunde“ mit dem 3. Sieg en suite von Super Aric, der Franz Gumpinger eine äußerst emotionale Ehrenparade bescherte. Wurde doch etwas später nochmals seines Bruders, Johann, gedacht, der Anfang Juli tödlich verunglückt war.

Mit dem Bruckberger-Memorial folgte der Auftakt zur „Super76“-Wette, die durch Vito Venus (Johann Preining jun.) sogleich einen Knackpunkt erfuhr. Denn der 192:10-Außenseiter sorgte dafür, dass es diesmal keinen „Siebener“ gab. Der Jackpot von knapp über 4.300,- Euro wird ebenso am ersten Renntag 2020 ausgespielt wie ein Dreierwette-Jackpot (1.524,- Euro), der sich zwischendurch ergab. – Allerdings wurden neuerlich etliche „Sechser“ erraten, womit es in der gesamten Badener Saison niemals „Voll-Jackpot in der S76“ hieß. Es war heuer einfach die „Bahn für Favoriten“.

„Hansi“ Preining schaffte übrigens ein seltenes Amateur-Double an einem Tag, denn er scorte zum Abschluss der „S76“ auch noch mit Power Boulevard (6. Sieg heuer/ 5. Sieg in Baden). – Dazwischen sahen wir mit Magic Paradis (30. Jahressieg von Hubert Brandstätter jun.) einen sehr talentierten Dreijährigen, den endlich wieder einmal glattgehenden El Moko (Manfred Strebel), die erstmals seit dem 24. Juni 2017 (Wels) wieder siegreiche Primadonna Venus (10. Baden-Erfolg heuer für Mario Zanderigo), die Seriensiegerin Paolo Hall (Gerhard Mayr (5. Sieg heuer, davon der dritte in Baden) sowie den auf 1:16,5a/ 1600 und im Stil stark verbesserten Camelot L (Matthias Walcher).

altAuf die „Zukunft“ hieß es dann bei den beiden restlichen Rennen. Zunächst folgte der erste Auftritt heuer der Youngsters, der mit 5.000,- Euro dotierte 27. Große Badener Zukunfts-Preis der Zweijährigen unter der Patronanz von KIA Aigner & Hauke, Berndorf. Kurz nach dem Start fiel vom angetretenen Sextett ausgerechnet Favoritin Bluelady Venus (Martin Redl) aus, was umgehend Samuel (Franz Konlechner) nützte, sich an die Spitze setzte und in 1:22,1a/ 1600 sicher vor Heck M Eck (Josef Sparber) und Musica Venus (Johann Lichtenwörther) reüssierte. Wird Samuel im kommenden Jahr vielleicht sogar der fünfte Sieger Konlechners hintereinander im Zucht-Preis?

Aber auch das Badener Saisonfinale der Dreijährigen (um 2.000,- Euro) bot eine große Talente-Schau. Mit seinem fünften Sieg in Baden (dem sechsten insgesamt heuer) beschloss Grafenegg den Traber-Sommer. Gerhard Mayr sicherte ihm die Spitze, schlug in Folge kein allzu hohes Tempo an – wodurch hinter ihm Favorit Rammstein (Christoph Fischer) bis zuletzt blockiert blieb – und triumphierte in 1:19,5a/ 2100 mit halber Länge vor dem zu spät auf freie Bahn findenden Rivalen. Als Dritte hielt sich dahinter Dellaria Venus (Mario Zanderigo) einmal mehr achtbar.

Das war’s aber immer noch nicht ganz, denn nun peilte Radrennfahrer Bernhard Kohl die „Revanche“ für 2017 gegen Trabrennfahrer Hubert Brandstätter jun. an. Dieser spannte diesmal Sherie an, die sich hiermit ebenfalls aus Baden verabschiedete, denn sie geht nächstes Jahr in die Zucht. Der Stute war dies anscheinend bewusst, denn sie legte ein dermaßen gutes Finish hin, dass Kohl seinen Vorsprung auf den letzten Metern doch noch einbüßte. 2:0 heißt es nun für den „Trabrennfahrer“, Kohl will für 2020 aber die „Revanche der Revanche“…

Eine gemeinsame Ehrenparade der besten Profis und Amateure, durchgemischt mit so manchem „Minitraber“, durfte daran anschließend beklatscht werden, ehe man in den verdienten Feierabend ging. „Traben Hautnah 2020“ darf kommen!

Die „Top 3“ der Profis in Baden 2019 nach Siegen:

Gerhard Mayr (19) vor Christoph Fischer (12) und Mario Zanderigo (10)

Die „Top 3) der Profis in Baden 2019 nach Punkten in der „BBM“:

Gerhard Mayr (90) vor Mario Zanderigo (73) und Hubert Brandstätter jun. (56)

Die „Top 3“ der Amateure in Baden 2019 nach TSK-Punkten:

Johann Preining jun. (72) vor Thomas Royer (49) und Nadja Reisenbauer (35)

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.