Trabrennverein Baden - Facebook

BTV Newsletter

Auch heuer gibt es einen Newsletter!

Wie schon in den Vorjahren verschickt der Badener Trabrennverein auch 2018 einen Newsletter mit allen Informationen des Vereines. Wer einen solchen bekommen möchte braucht sich nur mit Bekanntgabe der Email-Adresse entweder über Facebook oder unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  anzumelden!

  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien

Ausschreibungen 2018

Die Ausschreibungen für die Rennen im ersten Meeting 2018 finden Sie hier!

» Ausschreibungen 2018 - I. Meeting «

» Ausschreibungen 2018 - II. Meeting «


Online Wetten

Der Badener Trabrennverein kooperiert wie schon in den Vorjahren auch in der Saison 2018 mit dem renommierten deutschen Pferdewettanbieter trotto.de. Alle Rennen sind über das Internet exklusiv auf www.trotto.de online bewettbar und per Livestream mit zu verfolgen. 

alt

 


Aussenwetten

In der heurigen Saison werden die Rennen in Baden auch über unseren Wettpartner ADMIRAL zu bewetten sein.

alt

Eine Übersicht der Filialen, in denen die Bewettung der Badener Rennen angeboten wird, finden Sie hier => Wettfilialen ADMIRAL


Wetten leicht gemacht!

Eine kleine Wette macht jedes Pferderennen noch spannender! Um bei der Vielzahl von Wettmöglichkeiten den Überblick zu bewahren, und die für Sie passende Wettart zu finden, haben wir eine kurze Wettanleitung zusammengestell:   

=> Wettanleitung für den Neuling


Partner

Banner

Einschätzungen von Alex SOKOL zur "Gala der Amateure" am Sonntag, den 30. Juli 2017:

Aktualisiert: Freitag, den 28. Juli 2017 um 07:29 Uhr Erstellt: Donnerstag, den 27. Juli 2017 um 09:33 Uhr

1. Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:30

Supermed (10) ist in den letzten Rennen immer besser in Schwung gekommen und kann diesen Bewerb trotz der zweiten Reihe an seine Fahnen heften. Talk By Good Venus (5) zeigte heuer bei seinen Siegen auf dieser Distanz starke Leistungen und ist aus der ersten Reihe ebenso ein heißer Sieganwärter. Auch wenn es zuletzt wieder nicht so geklappt hat, ist Joyce Venus (9) derzeit klar im Aufwärtstrend und bei zügiger Fahrt im Speed für die Favoriten nicht ungefährlich, sollte aber auf alle Fälle eine heiße Top-3 Anwärterin sein. Poppea (2) verfügt über einen enorm schnellen Antritt und kann mit der Führung lange Zeit das Geschehen diktieren um zu einer Platzierung unter den ersten Drei zu gelangen. Bardolino Venus (8) benötigt wie zuletzt ein zügiges Tempo um im Speed ein gutes Ergebnis herauszuholen. Blue Diamond SR (4) ist als gute Beginnerin wie zuletzt für eine kleinere Prämie möglich. C’est la vie (1) ist auf der Kurzstrecke mit der günstigen Innennummer wie zuletzt für ein Platzgeld nicht auszuschliessen. Bond Venus (6) konnte an die Leistungen von Jahresbeginn nicht anschliessen, ist für eine Überraschung aber nicht komplett aus der Welt. Dorian Qui (7) befindet sich zwar gut in Schuss, hat es mit der ungünstigen Startnummer aber nicht einfach und muss auf Rennglück hoffen. Happy Boy (3) ist in derzeitiger Form und auf den für ihn wohl zu kurzen Weg nicht für einen Spitzenplatz vorstellbar.

Supermed (10) – Talk By Good Venus (5) – Joyce Venus (9)

Einschätzung: 10-5-9-2-8-4-1-6-7-3


2. Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:55

Revento J (3)
zeigte beim Auftritt am 25.06. eine sehr starke Leistung zu Fireandice SR womit er mit ähnlicher Leistung wohl zu seinem ersten Jahreserfolg gelangen sollte. Bei glattem Gang diesen nicht einfach machen wird ihn Kiwi’s Rascal (2) der zuletzt nach mehreren kurzen Fehlern auch in der Gangart nicht genügte bei den Starts davor aber schon sein Können unter Beweis gestellt hat. Miles (9) zeigte sich nach der Pause besser in Schuss als bei den letzten Starts davor und kann durch das letzte Rennen nun gefördert sein um diesmal unter den ersten Drei zu landen. Crack des Forets (6) verriet beim Österreich-Debüt mit Rang drei aus der zweiten Reihe das er über enormes Laufvermögen verfügt, jedoch muss er erst einmal glatt über die ersten Meter kommen. Amicella (8) ist mit der zweiten Reihe ein wenig gehandikapt, befindet sich jedoch derart gut in Schuss sodass wie bei den meisten Starts in dieser Saison ein gutes Geld herausschauen sollte. Hiltrud (10) gefiel zuletzt im Speed sehr gut und kann bei fehlerfreier Vorstellung durchaus überraschen. Enrico SR (7) ist heuer überhaupt noch nicht in Schwung gekommen und muss erst einmal glatt über den Kurs finden. C’est Tout Simoni (1) versprang sich auch am Sonntag in München, zeigte danach aber noch flotte Gänge – glattlaufend ist sie für ein kleineres Geld nicht unmöglich. Starlight Anastasia (4) wurde zuletzt im Schlussbogen mit Aussicht auf ein kleines Geld durch eine Behinderung aus dem Rennen geworfen, war aber auch bei den sonstigen Starts heuer sehr unsicher unterwegs womit ein fehlerfreies Rennen oberste Priorität hat. Mister Bemms (5) konnte seit seinem Sieg kaum mehr überzeugen und ist in aktueller Form krasser Aussenseiter.

Revento J (3) – Kiwi’s Rascal (2) – Miles (9)

Einschätzung: 3-2-9-6-8-10-7-1-4-5


3. Rennen – 1600 Meter (Doppelsitzer/Autostart) – Startzeit: 16:20

Ufasboy (8)
siegte bei seiner Premiere im Doppelsitzer in sehr flotter Zeit und wird wohl abermals das zu schlagende Pferd sein. Pretty Lover (7) hat sich mit seinem Besitzer noch nicht ganz zurecht gefunden, sollte das diesmal besser klappen ist er in der momentanen Form sogar ein nicht uninteressanter Herausforderer für Ufasboy. Dallas Venus (6) machte in den Doppelsitzer-Bewerben wie auch Bewerbsspezialist Ponte Venus (4) stets ein gute Figur, womit diese beiden wohl um ein Platzgeld kämpfen sollten. Speedy Jess H (1) konnte bei seinen bisherigen Starts jeweils dritte Plätze erlaufen, trifft diesmal aber auf ein wenig stärkere Konkurrenz. Iglesio Mo (3) sollte durch den Start gefördert sein und wird bei optimalen Bedingungen vielleicht sogar um ein Platzgeld mitmischen können. Ing Baier (5) zeigte sich zuletzt wieder ein wenig besser, auf Grund der starken Gesellschaft wird es aber wohl nur um ein kleineres Geld gehen. Spirit Guy (2) muss sich besser präsentieren als bei den letzten Starts um weiter vorne angetroffen werden zu können.

Ufasboy (8) – Pretty Lover (7) – Dallas Venus (6)

Einschätzung: 8-7-6-4-1-3-5-2


4. Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:45

Faithful MS (11)
steht hier klassemässig deutlich heraus, wodurch trotz zweiter Startreihe der Sieg über ihn führen sollte. Herzelot L (3) befindet sich sehr gut in Schuss und sollte fehlerfrei der erste Herausforderer sein. Grace Attack Venus (8) ist bei den letzten Starts wieder ein wenig sicherer geworden und sollte wie zuletzt um einen Top-3 Platz mitmischen. Last Boy Scout (1) versprang sich zuletzt, zeigte davor aber ordentliche Leistungen sodass er mit der günstigen Startnummer glattlaufend ebenso ein heißer Platzkandidat ist. Royal Crown Venus (6) ist auf der Kurzstrecke sicherlich ein wenig besser aufgehoben und kann mit seinem starken Antritt durchaus an die Führung gelangen um sich eine gute Position für den Endkampf zu sichern. Casanova Venus (9) hat es aus der zweiten Reihe nicht einfach, ist auf der Kurzstrecke aber für eine bessere Platzierung als zuletzt nicht auszuschliessen. Black Boy Venus (7) ist bei seinen letzten Starts ein wenig besser in Schwung gekommen, kann diesen Aufwärtstrend aber wohl nur bei idealen Bedingungen weiter fortsetzen geht er doch mit schlechter Startnummer ins Rennen. Iris Venus (10) zeigt sich in den Sulkybewerben bisher nicht so stark wie auf Kufen im Winter und muss sich daher deutlich gesteigert präsentieren. Messi (5) konnte zwischendurch mit Rang drei einmal ein wenig besser gefallen, wird es aber in der hier starken Gesellschaft in derzeitiger Form schwer haben. Duke Elaine (2) muss mehr zeigen als bei den letzten Auftritten um bestehen zu können. Power Eagle (4) benötigt ebenso einen Aufwärtstrend um in die dotierten Ränge zu laufen.

Faithful MS (11) – Herzelot L (3) – Grace Attack Venus (8)

Einschätzung: 11-3-8-1-6-9-7-10-5-2-4


5. Rennen – 2600 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:10

Julius (2)
zeigt sich derzeit bestens in Schuss und hatte zuletzt noch einige Reserven womit er mit der Steherdistanz auch keine Probleme haben sollte und nach den Siegen auf Kurz- und Mittelweg den Distanzhattrick anstreben kann. Dominator Venus (8) ist nach drei Siegen in Serie trotz zweiter Reihe aber natürlich ein sehr starker Herausforderer und wird Julius das Leben nicht leicht machen. Zara Venus (10) läuft seit der Geschirrumstellung die zum Sieg am 15.06. in Wels geführt hat wie verwandelt und schlug sich zuletzt im Gold Cup gegen deutlich gewinnstärkere Konkurrenten stark und ist bei optimalen Bedingungen für die beiden nicht ungefährlich. Top Star Venus (12) ist heuer sehr unsicher unterwegs und konnte einzig beim Sieg gegen doch deutlich leichterer Konkurrenz fehlerfrei bleiben – bei glattem Gang wird es aber auch gegen die hier antretende Gegnerschaft nicht leicht einen Sieg davon zu tragen ein Top-3 Platz sollte aber glattlaufend gelingen können. Augenweide L (4) befindet sich in sehr guter Form wird aber gegen die hier starke Konkurrenz ein ideales Rennen benötigen um unter den ersten Drei mitmischen zu können, ein Geldgewinn sollte auf alle Fälle herausschauen. King of Love (13) ist ein mehr als heikler Patron, bei fehlerfreier Absolvierung des Kurses ist er jedoch für eine Überraschung gut. Rush Hour Diamant (1) konnte zuletzt nach eigentlich idealen Rennverlauf mit Rang vier nicht so überzeugen wie erwartet, sollte jedoch abermals um ein kleines Geld mitmischen. Domingo SR (7) zeigte bei den letzten Starts deutlich bessere Leistungen, diesmal scheint auf Grund der Gegnerschaft auch ein kleines Geld nicht leicht zu holen zu sein. Eliandou TF (11) sollte nicht gänzlich unbeachtet bleiben, ist jedoch ein wenig ausser Form geraten und muss sich wieder von besserer Seite zeigen. No Name (9) konnte zwar schon am 09.07. mit Rang drei gefallen, doch wird es abermals aus der zweiten Reihe über die Steherstrecke schwer werden ins Vordertreffen zu gelangen. Contessa Venus (3) kann wenn sie eine günstige Lage bekommt ein kleines Geld mitnehmen, hat es aber wohl zu schwer. Blackjack Venus (6) scheint in derzeitiger Form wie auch Cadence (5) nur wenig ausrichten können.

Julius (2) – Dominator Venus (8) – Zara Venus (10)

Einschätzung: 2-8-10-12-4-13-1-7-11-9-3-6-5


6. Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:35

Benetton Dream (12)
vergaloppierte sich zuletzt, war jedoch bei den Siegen davor jeweils souverän womit der Sieg bei glattem Gang nur über ihn führen sollte. Opal Venus (1) verpatzte sein Lebensdebüt mit einem Startfehler, zeigte danach aber nachgefahren noch flotte Gänge sodass er glattlaufend unter den Top-3 landen sollte. Caravaggo Venus (3) fand bei den letzten zwei Starts keine freie Fahrt vor und saß mit einigen Reserven jeweils an der Innenkante fest, sollte jedoch um ein Platzgeld wie bei allen Starts mitmischen können. Zeppelin Venus (11) ist in neuer Hand sehr gut in Schuss gekommen und sollte trotz der zweiten Startreihe auch diesmal wieder eine gute Rolle spielen. Gräfin Almati (7) war zuletzt nach dem Fehlstart nicht mehr zu halten und beim gültigen „Ab“ in der Luft, die Leistungen davor waren jedoch allesamt gut womit bei fehlerfreier Absolvierung des Kurses ein besseres Geld möglich erscheint. Lanzelot L (4) scheiterte immer wieder an seiner Unsicherheit, kommt er glatt über den Kurs ist er sicherlich für ein Platzgeld möglich. Dolly Mo (10) zeigte sich zuletzt mit Rang zwei einmal von besserer Seite, wird es gegen die diesmal doch zahlreiche stärkere Konkurrenz wohl nur um ein kleines Geld kämpfen können. Credit Venus (13) konnte bei seinen Auftritten in dieser Saison noch nicht überzeugen und muss deutlich mehr bringen um Chancen zu besitzen. Tosca Queen (2) konnte die Leistung aus den Probeläufen bisher kaum bestätigen und wird vor allem auf der diesmaligen Mitteldistanz deutlich mehr bringen müssen um eine Prämie ergattern zu können. MS Avalon (6) ist auf Grund seiner nicht sehr aussagekräftigen Quali- und Probelaufleistung in Altheim schwer einzuordnen wird auf Grund der starken Konkurrenz aber wohl nur um ein kleineres Geld Chancen besitzen. Metternich (8) ist momentan sehr fehleranfällig unterwegs und muss erst einmal glatt über den Kurs kommen. Nina (5) ist auf Grund ihrer bisherigen Darbietungen nur krasse Aussenseiterin.

Benetton Dream (12) – Opal Venus (1) – Caravaggo Venus (3)

Einschätzung: 12-1-3-11-7-4-10-13-2-6-8-5 – Nichtstarter: 9 Bo Derek Venus 


7. Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:00

Rolando Venus (6)
läuft derzeit in hervorragender Form und sollte mit seinem starken Antritt die Spitze holen können um danach mit einem Windschattenrennen zum Sieg zu gelangen. Eagle’s Flight (3) musste zuletzt wegen eines Hufabszess pausieren, zeigte sich beim Sieg aber derart gut in Schuss sodass er auch in dieser Prüfung eine sehr gute Rolle spielen sollte. Dragon Darche (9) wird glattlaufend bei passenden Bedingungen wohl auch die beiden zuvorgenannten Pferde in Schach halten können, verfügt er doch über enormes Laufvermögen jedoch muss er sich jeglichen Fehler verkneifen. Uranosky Etoile (10) gefiel zuletzt trotz Fehlers und ist bei glattem Gang für einen Top-3 Platz nicht auszuschliessen. Ibar (13) geht zwar mit schlechter Startnummer in die Partie, ist mit seinem Besitzer aber so gut wie immer unter den ersten Drei zu finden womit er auch stark in die Überlegungen miteinbezogen werden sollte. Jolie Venus (5) ist immer wieder um Platzgelder bemüht und sollte auch in dieser Prüfung ein gutes Geld sehen können. Chabicou SR (11) hat keine leichte Aufgabe vor sich kann aber wie zuletzt durchaus um eine kleinere Prämie mitmischen. Fiorino Ogden (2) hat es mit starker Konkurrenz zu tun, kann diesmal aber wieder ein wenig besser entsprechen kann er doch mit seinem guten Antritt eine optimale Position für den Endkampf finden um zumindest ins Finale (unter den ersten Sieben) einzuziehen. Campo Venus (4) hat es mit sehr starker Konkurrenz zu tun und muss auf ein wenig Rennglück hoffen um eine Finalplatzierung zu erlaufen. Let’s gos Champ (1) muss mehr zeigen als zuletzt und geht trotz der sehr günstigen Ausgangslage als Aussenseiter in die Partie. Speedy Lendalund (12) zeigte sich bei den letzten Auftritten wieder sehr fehleranfällig, kommt er glatt über den Kurs ist er für eine Überraschung nicht komplett aus der Welt. Ardo Goal (8) ist heuer überhaupt noch nicht wirklich in Form gekommen und daher wie die bisher noch nicht überzeugende Diva Newport (7) krasser Aussenseiter.

Rolando Venus (6) – Eagle’s Flight (3) – Dragon Darche (9)

Einschätzung: 6-3-9-10-13-5-11-2-4-1-12-8-7


8. Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:25

Eragon (9)
gefiel beim Ehrenplatz beim Saisondebüt sehr gut und wurde zuletzt im Schlussbogen behindert womit ihm eine bessere Platzierung verwehrt war – bei passenden Bedingungen sollte er dieses Rennen gewinnen können. Belle de Nuit (10) kommt nach kurzer Startpause wieder an den Ablauf befindet sich aber weiterhin gut in Schuss sodass sie bei optimalen Bedingungen um den Sieg mitmischen sollte. Action Jolly (3) holte auch beim zweiten Edelhofer Renntag den Sieg und avancierte zum dortigen Bahnspezialisten, heute über die längere Distanz wird es für den Sieg nicht einfach doch sollte er um ein Platzgeld eine gute Rolle spielen. Lutin G (11) wäre klassemässig überhaupt das zu schlagende Pferd, befindet sich derzeit aber weit von ihrer Bestform entfernt jedoch hat sie es in diesem Bewerb wohl etwas leichter womit bei optimalen Bedingungen mit ihr ganz weit vorne zu rechnen ist. Nanuk K (5) läuft sehr beständig um Platzgelder und sollte auch diesmal wieder einen guten Geldgewinn mitnehmen können. Sierra Venus (1) kann als gute Beginnerin mit der fünffachen Europameisterin Maria Sauer im Sulky wie bei den letzten Starts sicherlich um ein Platzgeld mitmischen. Whisky Venus (2) siegte zuletzt nach heuer bisher mässigen Vorstellungen, muss für eine weitere Topplatzierung aber wohl noch mehr zeigen um abermals ganz vorne mit dabei zu sein. Lake City Joe (8) zeigt sich sehr unterschiedlich, kann bei zügiger Fahrt im Speed aber überraschen. Vicky Venus (7) ist derzeit sehr fehleranfällig und muss erst einmal glatt über den Kurs kommen. Piccardo Mo (6) holte bei den letzten Starts zwar immer kleinere Gelder, muss über die Mittelstrecke aber mehr bringen als bei den letzten Auftritten um vorne mitmischen zu können. Fiesta Venus (4) konnte mit Ausnahme des fünften Platzes mit ihrer heutigen Steuerfrau überhaupt noch nicht auffallen und ist Aussenseiterin.

Eragon (9) – Belle de Nuit (10) – Action Jolly (3)

Einschätzung: 9-10-3-11-5-1-2-8-7-6-4


9. Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:50

Samovar As (6)
fand bei den letzten Starts nur wenig passend vor, trifft er es optimal an kann er in diesem Bewerb durchaus einen Start-Ziel Erfolg feiern. Shainox (10) war zuletzt gegen sehr starke Konkurrenz nicht ganz im Vordertreffen mit dabei, trifft es hier aber wesentlich leichter an sodass er ebenso ein heißer Sieganwärter ist. Natalie Go (2) hat es ebenso eine Spur leichter und sollte zumindest unter den ersten Drei zu finden sein. Just like Heaven (8) kann von einer zügigen Fahrt profitieren um im Speed einen Top-3 Platz zu erobern. Bass Victory (5) wird wohl an die Spitze des Feldes streben um kurz danach im Windschatten von Samovar As ein ideales Rennen vorzufinden und so zu einem guten Geldgewinn kommen. Gentleboy (9) hat es ähnlich wie bei den letzten Starts nicht einfach, sollte bei zügiger Fahrt aber durchaus auch ein Ticket fürs Finale am 08.08. lösen können. Lantino (3) konnte heuer noch nicht so recht überzeugen und muss sich von besserer Seite zeigen um ganz vorne mitmischen zu können. Bonet Venus (11) wird von hinten heraus wohl auf der letzten Halben eingesetzt und sich ein Finalticket (Top-7) zu holen. San Sicario (7) wird auf Grund der schlechten Startnummer wie bei den letzten Starts ein nicht so idealer Rennverlauf blühen, womit man stark vom Rennglück abhängig ist um vorne mit dabei zu sein. Simoni’s Natural (4) ist für ein kleines Geld nicht komplett unmöglich, doch benötigt er es gegen die hier sehr starke Gegnerschaft optimal. Richeliell (1) brachte heuer nur vereinzelte Ansätze und muss sich klar gesteigert zeigen um Chancen zu besitzen.

Samovar As (6) – Shainox (10) – Natalie Go (2)

Einschätzung: 6-10-2-8-5-9-3-11-7-4-1


10. Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:20

Donna Rapide (11)
trifft es aus der zweiten Reihe zwar nicht optimal an, befindet sich aber seit dem Ehrenplatz im Derby in Bombenform und kann ihren ersten Jahreserfolg feiern. Super Hall (14) hingegen konnte weder im Derby noch im darauffolgenden Probelauf überzeugen, dennoch ist sie natürlich auf Grund der bisherigen Leistungen in den Zuchtrennen zu favorisieren, eine Steigerung gegenüber der letzten Auftritte muss wohl her noch dazu mit der hier ungünstigen hohen Nummer in der zweiten Reihe. Waikiki Venus (5) übersiedelte vor kurzem ins Trainingsquartier von Gregor Krenmayr wo einige Umstellungen vorgenommen wurden, fruchten diese bereits ist ein Top-3 Platz durchaus möglich. Aurora (4) zeigte sich heuer sehr unterschiedlich, doch kann sie in dieser Gesellschaft bei passendem Rennverlauf um ein Platzgeld kämpfen. Raika Venus (8) agierte bei den letzten Auftritten wieder in besserer Form als zu Jahresbeginn und ist bei optimalen Bedingungen für ein besseres Geld möglich. Oklahoma Venus (6) hatte es zuletzt beim Sieg im Amateurbewerb natürlich ein wenig leichter, ist bei günstiger Fahrt aber auch hier im Stuten-Derby für einen guten Geldgewinn möglich. Romina Casei (7) geht als nicht so starke Beginnerin in diesem großen Feld mit eigentlich sehr schlechter Nummer in die Partie und läuft zudem sehr unkonstant womit es für ganz vorne schwer wird, ein kleineres Geld sollte für sie aber möglich sein. Classic Meadow (9) wird durch den letzten Start gefördert ins Rennen geschickt und hat mit dem Rücken von der schnellen Beginnerin Windaisy Venus keine so schlechte Ausgangslage für eine kleinere Prämie. Arizona DR (13) hat keine günstige Ausgangslage mit der hohen Startnummer, zeigte aber vor allem beim Sieg eine starke Leistung im Speed womit sie für eine Prämie nicht auszuschliessen ist. Windaisy Venus (2) ist seit den beiden leichten Siegen in Ebreichsdorf und Wels nicht mehr so recht in Tritt gekommen und muss sich gesteigert zeigen, kann dann aber ganz vorne mitmischen in derzeitiger Form wird es aber wie zuletzt schwer. Amber Venus (3) hat keine einfache Aufgabe vor sich, doch ist bei passenden Bedingungen ein kleines Geld nicht ganz aus der Welt. Ilona Mo (15) ist eher auf der Kurzstrecke zu Hause und hat zudem aus der dritten Startreihe eine mehr als schlechte Ausgangslage womit sie zu den Aussenseiterinnen dieses Rennens zählt. Replay J (1) kommt mit nicht so überragenden Leistungen von der schnellen Bahn in Bravantice angereist und zählt wie auch die gewinnarme Jetta Hulk (12) und Nordminka (10) zu den krassen Aussenseiterinnen.

Donna Rapide (11) – Super Hall (14) – Waikiki Venus (5)

Einschätzung: 11-14-5-4-8-6-7-9-13-2-3-15-1-12-10


11. Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:45

Sultan Venus (11)
hätte sich nach den etlichen Platzierungen heuer nun endlich einen vollen Erfolg verdient. Redoute (9) zeigt sich sehr unterschiedlich, trifft es aber ähnlich an wie zuletzt sodass sie wieder eine gute Rolle spielen sollte. Aristocat SR (13) kommt mit guten Formen aus den Doppelsitzerbewerben an den Ablauf und sollte bei passendem Rennverlauf im Speed auch hier ein sehr gutes Ergebnis erzielen können. Primadonna Venus (8) benötigt sicherlich alles passend, sollte aber dann sicherlich ganz gute Chancen besitzen haben um einen Spitzenplatz zu erobern. Herba Venus (2) könnte durch das Anstartrennen gefördert sein und ist mit dem Amateurstaatsmeister mit dem sie schon siegreich bleiben konnte für die Favoriten nicht ungefährlich. Sweet Venus (7) erlitt zuletzt auf der letzten Gegenseite einen Reifendefekt, wäre ansonsten wohl ganz vorne mit von der Partie gewesen und ist glattlaufend für einen Spitzenplatz gut. Savoya (1) kann mit ihrem guten Antritt und der günstigen Startnummer wie beim dritten Platz am 02.07. durchaus im Vordertreffen mitmischen. Haribo Venus (12) muss sicherlich mehr zeigen als bei den letzten Auftritten, ist bei glattem Gang im Speed aber für eine Überraschung nicht auszuschliessen. Davidoff Venus (5) hat hier bessere Chancen als sein Formenbild zeigt, benötigt aber für eine vordere Platzierung einen idealen Rennverlauf. Attila Venus (10) konnte schon längere Zeit nicht überzeugen und muss sich von besserer Seite zeigen um etwas Zählbares mitnehmen zu können. Pink Diary (3) lieferte in den Doppelsitzerbewerben nicht ganz so schlechte Leistungen womit bei leichter Steigerung eine Überraschung seinerseits nicht unmöglich erscheint. Onyx Venus (4) ist auf dieser Distanz gegen doch nicht so schlechte Konkurrenz nur Aussenseiter. Andover Mo (6) konnte bei den letzten Auftritten nicht überzeugen und ist daher ebenso nur Aussenseiter.

Sultan Venus (11) – Redoute (9) – Aristocat SR (13)

Einschätzung: 11-9-13-8-2-7-1-12-5-10-3-4-6


12. Rennen – 2100 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 20:10

Pferde 1-2: 2100 Meter; Pferde 3-8: 2125 Meter; Pferd 9: 2150 Meter

Sherlock (7)
hat zwar derzeit kein aufregendes Formenbild zur Hand, kommt aber doch aus sehr starker Gesellschaft sodass er diesen Bewerb für sich entscheiden kann. Talky’s Gold Venus (8) befindet sich sehr gut in Schuss und kann seinerseits durchaus um den Sieg mitkämpfen. Simply The Best (5) kommt aus ganz starker Garnitur womit die letzten Leistungen höher einzustufen sind und sie durchaus hier für einen Top-3 Platz gut ist. Mocha Motion (6) ist auf kurzer Distanz als zuletzt im Sattel-Derby sicherlich besser aufgehoben und ist nach den bisherigen Vorstellungen für eine Platzierung unter den ersten Drei auch nicht auszuschliessen. Born to win (4) muss sicherlich mehr zeigen als beim letzten Auftritt, zeigte davor aber gute Leistungen womit sie für eine besseres Geld auch chancenreich sein sollte. Last Man Standing (9) hat mit der hohen Zulage keine einfache Aufgabe vor sich und ist daher trotz seiner alten Klasse wohl nur für ein kleineres Geld gut. Cezanne (3) gefiel zuletzt mit Rang fünf ein wenig besser, doch wird er es gegen die starke Konkurrenz nicht einfach haben abermals zu einem Gelgewinn zu gelangen. Univers de Boisset (2) aber vor allem Saturnia OM (1) werden es trotz der Ausgangslage von vorne weg gegen die hier antretende Konkurrenz wohl zu schwer haben.

Sherlock (7) – Talky’s Gold Venus (8) – Simply The Best (5)

Einschätzung: 7-8-5-6-4-9-3-2-1

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.