Werbeauto

Ninobility Sponsor 

Trabrennverein Baden - Facebook

BTV Newsletter

Auch heuer gibt es einen Newsletter!

Wie schon in den Vorjahren verschickt der BTV auch 2020 einen Newsletter mit allen Informationen des Vereines. Wer einen solchen bekommen möchte braucht sich nur mit Bekanntgabe der Email-Adresse unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  anzumelden!

  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien

Online Wetten

Der Badener Trabrennverein kooperiert wie schon in den Vorjahren auch in der Saison 2020 mit dem renommierten deutschen Pferdewettanbieter trotto.de. Alle Rennen sind über das Internet exklusiv auf www.trotto.de online bewettbar und per Livestream mit zu verfolgen. 

alt

 


Aussenwetten

In der heurigen Saison werden die Rennen in Baden auch über unseren Wettpartner ADMIRAL zu bewetten sein.

alt

Eine Übersicht der Filialen, in denen die Bewettung der Badener Rennen angeboten wird, finden Sie hier => Wettfilialen ADMIRAL


Wetten leicht gemacht!

Eine kleine Wette macht jedes Pferderennen noch spannender! Um bei der Vielzahl von Wettmöglichkeiten den Überblick zu bewahren, und die für Sie passende Wettart zu finden, haben wir eine kurze Wettanleitung zusammengestell:   

=> Wettanleitung für den Neuling


Gastronomie

In Kürze erfahren Sie alles Wissenswerte über unsere Gastronomie an dieser Stelle.

Nachschau 05.07.2020

Neuer Mitteldistanzrekord für Baden:

Zante Laser Superstar in 1:13,0!

Eine schier unfassbare Leistung donnerte zum krönenden Abschluss von „Linz zu Gast in Baden“ die fünfjährige italienische Stute Zante Laser mit ihrem Trainer Wolfgang Ruth auf das Badener Geläuf. Denn sie ließ nicht nur 11:10-Favorit Dragon Darche abblitzen, sondern zog einen Lauf bis zur Ziellinie durch, den man hier noch nie gesehen hat. Er endete mit einer Zeit von 1:13,0a/ 2100, der schnellsten Marke jemals in Baden bzw. nach L’Amiral Mauzun (1:12,7a/ 2140/ Ebreichsdorf; 1.10.2006) sogar die zweitschnellste von ganz Österreich über die Mitteldistanz! Überhaupt war es ein Renntag vom Feinsten, der das „Hochfahren“ des heimischen Trabrennsports kaum besser darstellen hätte können. Die Besucher verhielten sich diszipliniert und sahen jede Menge (siegreiche) Klassepferde. Mit über 67.000,- Euro Wettumsatz durfte auch der BTV sehr zufrieden sein.

Übrigens trat wie schon am 31. Mai der seltene Umstand ein, dass die elf Rennen von elf verschiedenen Fahrern für elf verschiedene Besitzer gewonnen wurden. Nur bei den Trainern gab es für Christoph Fischer (Oscar de Jan R, I Love You Darling, Tirana, Feel the Wind) und Peter Schwarzlmüller (Mc Donald Venus, How Nice S.R.) Mehrfacherfolge.

Es begann mit dem erwartet klaren Erfolg von Meilo Mo (Mario Zanderigo) im Dreierwette-Jackpotrennen. – Dann beeindruckte auch im „Freunde“-Bewerb der ehemalige Derbysieger Mc Donald Venus (Günter Schwarzlmüller), bei Toto 54:10 der höchste „Außenseiter“ des Tages, mit einer Start-Ziel-Vorstellung. – Dies machte ihm sogleich der auf 1:16,5a/ 1600 verbesserte Oscar de Jan R nach, womit sich Thomas Pribil zu seinem 42. Geburtstag selbst ein perfektes Geschenk bereitete. I Love You Darling (Christoph Fischer), die Derbysiegerin von 2018, bezwang anschließend in einem schönen Duell Eagle’s Flight dank 1:15,1a/ 1600), ehe Tirana (Amateur Josef Maier) wiederum die Start-Ziel-Taktik – überlegen in 1:17,3a/ 2100 – wählte. – Danach setzte Golden Times (Gerhard Mayr) die Serie der Favoritensiege fort.

Das folgende August-Kraushofer-Memorial wurde das erhofft interessante Rennen im Hinblick auf das St. Leger: Zur fein durchziehenden Schwedin How Nice S.R. (Ari Kaarlenkaski; 1:16,8a/ 2100) gefielen Grafenegg und Luggi Venus sehr gut, hingegen patzten Rammstein (Schlussbogen) und Atalanta (Start). – Für den Zucht-Preis gab wiederum das 8. Rennen etwas Aufschluss: Vor allem Siegerin Hofburg (Franz Konlechner) und der Zweite, Spanedohano, könnten wohl noch hinkommen.

altWomit wir zu den Schlusssequenzen des Renntags wären. Da reüssierten zunächst mit Royal Crown Venus (Erich Kubes) und Feel the Wind (Amatrice Nadja Reisenbauer) zwei weitere ehemalige Zuchtrenn-Stars und Wettgünstlinge. Ehe der Große Jubiläums-Preis des Linzer Traberzucht- und Rennvereins echte Trabrennsportgeschichte schreiben sollte. Davor sollte man aber auch einmal die „BTV-Arbeitsbienen“ Daniel Guramare und Ioan Farkas sowie „Aufsichtsrat“ Erich Kubes erwähnen und deren Pflege der Bahn in höchsten Tönen loben, denn ohne sie wäre diese Abschluss-Show niemals zustande gekommen.

Wolfgang Ruth wollte es mit Adolf Gokesch‘ Zante Laser diesmal richtig wissen und ließ sich vom unbeirrt aufs Tempo drückenden Dragon Darche nicht beirren. Nachdem das führende Duo den 11:10-Favoriten auf der letzten Gegenseite abgeschüttelt hatte, wurde aber auch nicht mehr gebremst – womit der Distanzrekord für Baden von 1:13,0a/ 2100 aufgestellt war. „Sie war ja schon in Italien richtig gut, jetzt hat sie das auch bei uns abrufen können. Und durch Dragon Darche war ich ja gezwungen, so schnell zu fahren. Trotzdem ist sie auf der Fliegerstrecke noch besser“, meinte Ruth danach. – Auch, wenn sie mit „Weile“ Rückstand einlangten, so dürfen aber auch die Platzierten, vor allem Lord Brodde (14,4) und Cashback Pellini (14,5), zu Recht lobend erwähnt werden.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.