Werbeauto

Ninobility Sponsor 

Trabrennverein Baden - Facebook

BTV Newsletter

Auch heuer gibt es einen Newsletter!

Wie schon in den Vorjahren verschickt der Badener Trabrennverein auch 2019 einen Newsletter mit allen Informationen des Vereines. Wer einen solchen bekommen möchte braucht sich nur mit Bekanntgabe der Email-Adresse unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  anzumelden!

  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien

Online Wetten

Der Badener Trabrennverein kooperiert wie schon in den Vorjahren auch in der Saison 2019 mit dem renommierten deutschen Pferdewettanbieter trotto.de. Alle Rennen sind über das Internet exklusiv auf www.trotto.de online bewettbar und per Livestream mit zu verfolgen. 

alt

 


Aussenwetten

In der heurigen Saison werden die Rennen in Baden auch über unseren Wettpartner ADMIRAL zu bewetten sein.

alt

Eine Übersicht der Filialen, in denen die Bewettung der Badener Rennen angeboten wird, finden Sie hier => Wettfilialen ADMIRAL


Wetten leicht gemacht!

Eine kleine Wette macht jedes Pferderennen noch spannender! Um bei der Vielzahl von Wettmöglichkeiten den Überblick zu bewahren, und die für Sie passende Wettart zu finden, haben wir eine kurze Wettanleitung zusammengestell:   

=> Wettanleitung für den Neuling


Gastronomie

In Kürze erfahren Sie alles Wissenswerte über unsere Gastronomie an dieser Stelle.

Nachschau 28.07.2019

„PMU-Lunch“-Premiere und der Pfaffstätten-Renntag brachten dem BTV einen weiteren großen Erfolg ein!

Vergangenen Sonntag, 28. Juli, bescherte sehr viel Wetterglück auch der „Mutter aller Themen-Renntage“ den nächsten enormen Andrang von Besuchern. Pfaffstättens Bürgermeister LAbg. Christoph Kainz war zum 28. Traber St. Leger nach vielen Verpflichtungen an diesem Tag ebenfalls rechtzeitig zur Stelle, um dem Triumph von Mon Cherrie Venus beizuwohnen.

Es begann aber alles anders als sonst. Denn bereits um 11:10 bzw. 11:40 Uhr wurden die ersten beiden „Lunch“-Rennen aller Zeiten in Baden abgehalten. Die Vorgabe der französischen Wettorganisation PMU hatte dies erfordert, und der BTV wählte eine mutige Art der Austragung. Denn der eigentliche „Pfaffstätten-Renntag“ ging dann erst nach einer Pause – die jedoch mit Autostartproben, Qualifikationen und Probeläufen gefüllt wurde – ab 15:40 Uhr in Szene. Vorweg: Es war die richtige Entscheidung, wenngleich die vermutete Hitze Ende Juli doch ausgeblieben war.

Zusammen mit der ausgezeichneten Badener Gastronomie war es jedoch keine Hexerei, schon am späten Vormittag zahlreiche Besucher zu registrieren, die in den beiden Rennen vor Ort immerhin rund 6.500,- Euro zu den Kassen trugen. Klar mehr als erhofft, dafür sorgte auch das spezielle Service mit der „Daily-Double“-Wette! Zum Auftakt entschied der ungarische Hengst Zizitop – ein Grau-Schimmel, den man in dieser Färbung kaum noch sieht – mit Hubert Brandstätter jun. (= 25. Jahressieg) ein packendes Duell gegen O Mia Bella (Harald Sykora) dank 1:17,7a/ 2100 mit Nasenlänge für sich. – Anschließend blieb A Chocolate Dream (Christoph Fischer) auch beim vierten Antreten heuer erfolgreich, gewann da in 1:16,8a/ 2100 überlegen. – Ebenso höchst erfreulich war außerdem die Meldung, dass in Frankreich fast 420.000,- Euro auf die beiden Rennen gewettet wurden. Ein toller Wert für ausländische Rennen um diese Tageszeit!

Dann ging es also am Nachmittag weiter mit dem Dreierwette-Jackpot-Rennen, in dem der Dreijährige Rammstein (Johann Lichtenwörther) trotz eines verheerenden Fehlers als 12:10-„Tipp des Tages“ noch sicher gewann und abermals andeutete, dass er ein seriöser Kandidat für den Zucht-Preis (25. August) sein könnte. – Im anschließenden Doppelsitzer-Rennen schlug Champion Gerhard Mayr mit Mr. Smith erstmals zu, denn im Finish der Veranstaltung holte er sich ein offizielles Double dank Kiwi’s Rascal (Tagesbestzeit 1:16,3a/ 1600) und Power Boulevard (5. Jahreszähler). Zudem trat für ihn im zweiten Amateurfahren Redoute (Amatrice Tanja Leitinger) ein, die bei ihrem ersten Sieg seit 2015 (!) von der Disqualifikation des ersteingekommenen Pferdes (November Jess H) profitierte.

Ebenfalls auf zwei offizielle Siege für die Profi-Statistik brachte es aber auch Mayr-Kontrahent Christoph Fischer, der nach seinem Mittags-Erfolg mit A Chocolate Dream später mit dem vierjährigen Talent Faster than Usain zu einer weiteren Ehrenparade gelangte. Fischer zeichnete zudem für zwei weitere herausragende Siegerinnen:

altZunächst für die vorjährige Derbysiegerin I Love You Darling, die mit Johann Preining jun. in 1:17,3a/ 2100 auf die Siegerstraße zurückfand und mit der „Hansi“ seine Führung im Amateur-Championat weiter ausbaute. – Dann vor allem aber für Mon Cherrie Venus, die sich die mit 10.000,- Euro dotierte Derby-Revanche, das „Traber St. Leger“, Start – Ziel holte. Gregor Krenmayr ließ sich die Führung auch durch einen vehementen Zwischenspurt von Hot Hulk (Johann Lichtenwörther) nicht entreißen und triumphierte mit der 27:10-Cofavoritin in feinen 1:16,8a/ 2100 letztlich sehr sicher. Wie schon im Stuten-Derby scheiterte dahinter Hauptgegnerin Tirana (Christoph Fischer) wohl an ihrer Innenlage, holte aber immerhin den Ehrenplatz vor Hot Hulk und Amigo Venus (Franz Konlechner). Mon Cherrie Venus hat damit das durchaus seltene Badener Zuchtrenn-Double geschafft, nämlich sowohl das Stuten-Derby als auch das „Leger“ an ihre Fahnen zu heften. 

Vorher war dies bisher nur Eirene (1998), Super Mind (2001) und Viva Venus (2016) gelungen! – I Love You Darling und Mon Cherrie Venus zählten dabei wiederum zu einer Dreierserie von Champion KR Johann Hochstaffl, die von Ruby Venus (Franz Konlechner) komplettiert wurde.Züchter-Am Ende des (langen) Tages – etwa eine halbe Stunde, ehe ein mächtiges Gewitter niederging – durfte der BTV mit dem Gesamtumsatz über sämtliche 11 Rennen von fast 63.000,- Euro sehr zufrieden sein. Dazu sammelten sich satte Jackpots für den kommenden 4. August an: in der Dreierwette (2.860,-), in der Viererwette (2.673,50) und in der Super76-Wette (5.449,88). Einen „Total-Jackpot“ in der „S76“ gab es übrigens nicht, da ein „Sechser“ erraten war und stolze 1.126,30 für den Grundeinsatz von 15 Cent bezahlte. Ein Beweis mehr, wie attraktiv diese nur in Baden angebotene Wette für beide Seiten sein kann.

 


.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.