Werbeauto

Ninobility Sponsor 

Trabrennverein Baden - Facebook

BTV Newsletter

Auch heuer gibt es einen Newsletter!

Wie schon in den Vorjahren verschickt der Badener Trabrennverein auch 2019 einen Newsletter mit allen Informationen des Vereines. Wer einen solchen bekommen möchte braucht sich nur mit Bekanntgabe der Email-Adresse unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  anzumelden!

  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien

Online Wetten

Der Badener Trabrennverein kooperiert wie schon in den Vorjahren auch in der Saison 2019 mit dem renommierten deutschen Pferdewettanbieter trotto.de. Alle Rennen sind über das Internet exklusiv auf www.trotto.de online bewettbar und per Livestream mit zu verfolgen. 

alt

 


Aussenwetten

In der heurigen Saison werden die Rennen in Baden auch über unseren Wettpartner ADMIRAL zu bewetten sein.

alt

Eine Übersicht der Filialen, in denen die Bewettung der Badener Rennen angeboten wird, finden Sie hier => Wettfilialen ADMIRAL


Wetten leicht gemacht!

Eine kleine Wette macht jedes Pferderennen noch spannender! Um bei der Vielzahl von Wettmöglichkeiten den Überblick zu bewahren, und die für Sie passende Wettart zu finden, haben wir eine kurze Wettanleitung zusammengestell:   

=> Wettanleitung für den Neuling


Gastronomie

In Kürze erfahren Sie alles Wissenswerte über unsere Gastronomie an dieser Stelle.

Nachschau 12.05.2019

Stark - stärker - Stark Bi

Am Muttertag hatte es bei Sonnenschein stolze 28 Grad – im Jahr 2018… Leider war dies heuer gravierend anders, denn es regnete bei rund 15 Grad weniger etliche Wermutstropfen vom Himmel. Und trotzdem kamen speziell in der ersten Hälfte des Renntags sehr viele Besucher, sahen etliche tolle Rennen und einen entfesselten Gast aus Bayern: Sämtliche vier mit ihm angereisten Pferde kehrten nämlich siegreich in den Stall von Rudi Haller zurück! Mit dem sechsten „Meile“-Triumph liegt Haller in der „Ewigen-Bestenliste“ des Klassikers nunmehr nur noch knapp hinter Adi Übleis (7).

Das wichtigste Rennen holte sich Haller also am Ende seiner Engagements. Dabei kam in der mit 7.000 Euro dotierten 55. Internationalen Badener (Muttertags-)Meile sein Vorjahrssieger Stark Bi (Bild) aus der zweiten Reihe gar nicht so gut vom Start. Hingegen legte Evita Viking (Cornelia Mayr) ein Höllentempo vor und führte nach einem Kilometer mit einer Durchgangszeit von 1:11,9 klar. Genau dort aber konnte sich Stark Bi befreien, setzte zu einer fulminanten Aufholjagd an, profitierte zusätzlich von einem Fehler des vor ihm gefährlich aussehenden Born Alone (Carsten Milek) und war schon früh im Einlauf sicher voraus. 

Dank 1:14,0a/ 1609 triumphierte der „Italiener“ letztlich überlegen vor dem in Baden einmal mehr vollauf überzeugenden Tosca Victory (Franz Konlechner) und der stets an zweiter Stelle hinter Evita Viking laufenden, tapfer durchziehenden Sherie (Hubert Brandstätter jun.). Palema Photo (Erich Kubes) komplettierte die Viererwette knapp vor der etwas unter den Erwartungen bleibenden Italienerin Zalea Mabel (Luca Lovera), während sich Preis-der-Stadt-Wien-Sieger Lord Brodde (Christoph Fischer) gleich beim „Ab“ versprang.

Stark Bi Meile 2019

Zuvor hatte sich Rudolf Haller bereits mit Provenzano und Windhund auf die Siegerparade begeben. Außerdem trat für ihn im einleitenden Amateurfahren Pompano Julian mit Amatrice Dr. Marie Lindinger ein. Hier landete überhaupt mit Isabelle Karlovatz (Bara Diary) und Sabine Klettenhofer (Ibar) ein Damen-Trio auf den ersten drei Plätzen. – Provenzano und Pompano Julian stehen im Besitz des bayerischen Stalles Wieserhof, der wiederum früher zahlreiche „Meile“-Sieger stellte (Royal Pit, Blue Glass).

Noch eine Besonderheit des Renntags war der Umstand, dass in der Folge nach den PMU-Bewerben gleich zwei 13jährige (!) Cracks gewinnen konnten: Sowohl Sedus (Hubert Brandstätter jun.) als auch Bonet Venus (Christoph Fischer) sind freilich immer schon echte Klassepferde gewesen.

Bei den Franzosen bewies Dragon Darche (Manfred Strebel) abermals seine herausragende Extraklasse, machte mit einem frühen Stoß alles klar und reüssierte vor Vrai Lord (Gerhard Mayr) sowie den bayerischen Gast DJ D’Urfist (Sophia Raschat). – Auch das zweite Amateurfahren des Tages sah eine junge Dame in Front: Lokalmatadorin und Championesse Nadja Reisenbauer hatte hier mit Feel the Wind keine Probleme. – Die bisher genannten Sieger waren allesamt Favoriten oder Mitfavoriten, was zudem auf Super Celebration RZ (Erich Kubes), Virgil Venus (Amateur Stefan Pröglhöf) und zum Abschluss auf Power Offshore (Gerhard Mayr) zutreffen sollte.

Einzig die Dreierwette im Doppelsitzer-Rennen zur Aktion „Künstler helfen Künstlern“ fiel zu knifflig aus und brachte einen kleinen Jackpot von 634,- Euro: Mit Sweet Venus und Steuermann Walter Kössner durfte sich da als siegreicher Beifahrer vor allem Schauspieler Kurt Hexmann freuen. Doch hatte man das Gefühl, dass alle neun Promis inklusive Kammersänger Wolfgang Bankl bei seinem Auftritt auf der Bahn trotz des „Sauwetters“ einen Riesenspaß hatten. Auch Schirmherrin Lotte Tobisch war wiederum anwesend und freute sich über den großen Zuspruch ihrer Gäste.

Der Zuspruch an den Wettkassen wäre bei besserem Wetter natürlich weit höher als die bilanzierten knapp 53.000 Euro ausgefallen. Doch ist der BTV angesichts der Umstände auch darüber bestimmt nicht unzufrieden und möchte sich auch an dieser Stelle nochmals bei allen Besuchern überaus herzlich für das Kommen bedanken! Sogar deutlich über den Erwartungen fiel der Wettumsatz bei den PMU-Kassen in Frankreich aus: Direkt flossen 1,370.000 Euro (bei fünf Rennen) in die Annahmestellen, inklusive der noch nicht bekannten Online-Umsätze darf man von über 1,5 Millionen Euro ausgehen!

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.