Werbeauto

Ninobility Sponsor 

Trabrennverein Baden - Facebook

BTV Newsletter

Auch heuer gibt es einen Newsletter!

Wie schon in den Vorjahren verschickt der Badener Trabrennverein auch 2019 einen Newsletter mit allen Informationen des Vereines. Wer einen solchen bekommen möchte braucht sich nur mit Bekanntgabe der Email-Adresse unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  anzumelden!

  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien
  • Trabrennverein zu Baden bei Wien

Online Wetten

Der Badener Trabrennverein kooperiert wie schon in den Vorjahren auch in der Saison 2019 mit dem renommierten deutschen Pferdewettanbieter trotto.de. Alle Rennen sind über das Internet exklusiv auf www.trotto.de online bewettbar und per Livestream mit zu verfolgen. 

alt

 


Aussenwetten

In der heurigen Saison werden die Rennen in Baden auch über unseren Wettpartner ADMIRAL zu bewetten sein.

alt

Eine Übersicht der Filialen, in denen die Bewettung der Badener Rennen angeboten wird, finden Sie hier => Wettfilialen ADMIRAL


Wetten leicht gemacht!

Eine kleine Wette macht jedes Pferderennen noch spannender! Um bei der Vielzahl von Wettmöglichkeiten den Überblick zu bewahren, und die für Sie passende Wettart zu finden, haben wir eine kurze Wettanleitung zusammengestell:   

=> Wettanleitung für den Neuling


Gastronomie

In Kürze erfahren Sie alles Wissenswerte über unsere Gastronomie an dieser Stelle.

Nachschau 19.08.2018

Österreichs Rekord-Champion der Chef im Ring:

Wotan Casei als Krönung der Mayr-Dreierserie

Trotz großer Hitze strömten zum Kult-Thema „Badener Ascot“ wahre Zuschauermassen herbei und umrahmten die Rennen von Anfang an mit einer Traumkulisse. Natürlich prägten die zahlreichen Hutkreationen das überaus bunte Bild des Tages nachhaltig. Die Moden/ Schuhe-Schau sowie die Hutprämierung lockten natürlich viele Schaulustige vor die Haupttribüne, und die Vorführungen bzw. die Wahl der „Top-Hüte“ wurden auch entsprechend begeistert akklamiert.

Für den Badener Trabrenn-Verein war aber auch das zweite Motto des Tages – „Linz zu Gast“ – ein wichtiges, zumal der älteste Trabrenn-Verein Österreichs unter der Führung von Präsident Mag. Wilhelm Huemer auch ein wichtiger Partner des BTV ist. Unter dessen Patronat wurde zum Abschluss auch das mit 8.000,- Euro dotierte „Badener Championat der Fünf- und Sechsjährigen“ gelaufen. Mit Wotan Casei brachte auch die dritte Auflage des im Jahr 2016 „runderneuerten“ Zuchtrennens einen absolut würdigen Triumphator.

Rekord-Champion Gerhard Mayr installierte seinen 21:10-Favoriten Wotan Casei gleich nach dem Start an der Spitze, dosierte das Tempo perfekt und reüssierte in guten 1:16,0a/ 2100 leicht mit drei Längen vor seinem ständigen Verfolger, Juliano Mo (Mario Zanderigo). Dahinter komplettierte Orange Venus (Dieter Marz) den erwarteten Einlauf knapp vor Royal Crown Venus (Hubert Brandstätter jun.), der die Viererwette etwas aufbesserte.

Für Mayr war dies der Höhepunkt einer Dreierserie nach seinen Siegen mit Hanneke Greenwood und Sherlock. – Für den regierenden Champion Hubert Brandstätter jun. sprang im Rahmen immerhin ein Zähler heraus, den er mit Schönbrunn in einem packenden Dreikampf gegen Zampano As (Mayr) und Odessas Boy (Erich Kubes) realisierte. Schönbrunn trabte bei seinem sechsten Sieg heuer und dem dritten in Serie die Tagesbestzeit von 1:15,4a/ 1600.

Zahlreiche Auszahlungs-Garantien heizten immer wieder auch das Wettgeschehen sehr zufriedenstellend an. In einem derartigen Bewerb gleich zu Beginn setzte sich etwa Tipsport Boy (Martin Redl) in starken 1:17,3a/ 2600 durch, da Topfavorit Serafino (17:10; Rudolf Haller) galoppierte. – Auch der zweite vermeintliche „Tipp des Tages“ konnte die niedrigen Odds nicht retten: Denn Dragon Darche (15:10; Manfred Strebel) fand diesmal in Victor Star (Walter Kössner) seinen Bezwinger, der freilich beachtliche 1:15,9a/ 2100 auslief.

Die ersten beiden Rennen der „Super76“-Wette brachten dann bereits viele Kombinationen ins Straucheln, denn Nanuk K (Amatrice Sabine Brunner) und Tosca Queen (Klaus Dresel) waren dann auch hauptverantwortlich dafür, dass es diesmal letztlich nicht einmal einen Sechser gab – Jackpot am kommenden Sonntag in Höhe von fast 6.500,- Euro!

Das restliche Quintett wäre dann eigentlich gar nicht so schwer zu treffen gewesen. Darunter befanden sich die schon erwähnten Hanneke Greenwood, Sherlock und Schönbrunn sowie Nero Maximus (Christoph Fischer) und Fast Moi. Letzterer holte sich das Camillo-Kurzwart-Gedenkrennen mit Matthias Walcher in 1:17,0a/ 2100 leicht vor Bara Diary (Stefan Pröglhöf) und Jane Bo (Rupert Schwaiger). – Walcher führt damit die Badener Saisonwertung nach TSK-Punkten an, wird aber von seinem Neffen und Staatsmeister Thomas Royer an den letzten beiden Renntagen wohl noch hart gefordert werden…

Noch nicht erwähnt wurden die „Freunde“, bei denen es knapp vor dem Rennen Johann Krejci mit einem Kreislaufkollaps traf. Nach einem Check im Badener Spital konnte er aber doch wieder auf die Rennbahn zurückkehren und war soweit okay. Wie überhaupt das Rote Kreuz diesmal (leider) ein paar Einsätze wegen der Hitze hatte. Das Privatrennen holte sich übrigens Walter Bauer mit seinem Abanos.

Der BTV möchte sich auch an dieser Stelle bei allen Damen bedanken, die für das „Badener Ascot“ verantwortlich waren, besonders bei Ulrike Alfons und Dagmar Mair. Bestens bewirtet wurden die Ehrengäste indes auf der VIP-Tribüne von Stephan Solich. Auch Renntag Nr. 9 in diesem Badener Traber-Sommer 2018 reiht sich somit erfolgreich ein, zumal der Gesamt-Wettumsatz von fast 65.000,- Euro ebenfalls Grund zur Freude gab.

Hier der Link zum ORF-Beitrag "Badener ASCOT" 

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Homepage erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen.