Renntag 20.07.2017

2. PMU-Renntag mit Nacht des Pferdes und 19. Österreichisches Sattel-Derby

15:00Qualifikation für ZweijährigeStarterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
15:20QualifikationStarterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
15:40ProbelaufStarterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
16:00"Großer Preis der Fa. Manfred Oberhauser" - Mini-Traber-Team AustriaStarterliste ansehenErgebnis ansehen  
16:30I. Wiener Städtische Außendienst LD Wien - Sponsoren-DoppelsitzerrennenStarterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
16:55II. Prix Col de le Croix de Fer - Preis des Casino Baden - DW-AZG Euro 2.000,-Starterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
17:25III. Prix Col du Galibier - Infinity-TrophyStarterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
17:55IV. Prix Col d'Izoard - Port of Rotterdam-Trophy - Badener S76-Wette AZG Euro 6.000,-Starterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
18:25V. Prix Maillot à pois - Großer Preis der ÖAMTC-Reisen - DW-AZG Euro 2.000,- - 7. Lauf zur BBMStarterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
18:55VI. Prix Bernard Hinault - Großer Preis der Sparkasse BadenStarterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
19:25VII. Prix Jacques Anquetil - ADMIRAL-Trophy Starterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
19:55VIII. Prix Eddy Merckx - Ernest Patry-Ehrenrennen zum 60. GeburtstagStarterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
20:25IX. Monté Derby de l'Autriche - Preis der Botschaft des Königreichs NiederlandeStarterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
20:55X. Grand Prix du Tour de France - Preis der Tippgem. Pribil - DW-AZG Euro 2.000,- - 8. Lauf zur BBMStarterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen
21:20XI. Feuerwerks-Preis der Fa. Buryan, Tribuswinkel - ViererwetteStarterliste ansehenErgebnis ansehenVideo ansehenZielfoto ansehen

Ausschreibungen

Ausschreibungen ansehen Ausschreibungen 1. Meeting 2017

Ausschreibungen ansehen Ausschreibungen 2. Meeting 2017

Ausschreibungen ansehen Ausschreibungen 3. Meeting 2017

Nachschau

Fantastische „Nacht des Pferdes“:

Ein Tenor (du Ruel) brillierte vor einem begeisterten Publikum

Kaum zu glauben: Aber nach der besten „Nacht des Pferdes“ jemals (2016) folgte heuer neuerlich die beste „Nacht des Pferdes“ jemals. Wahre Besuchermassen bevölkerten im Verlaufe des Abends die Rennbahn und gingen bei den Highlights auch lautstark und begeistert mit. „Traben hautnah“ boomt wie schon lange nicht mehr!

Aus rein sportlicher Warte wollen wir natürlich das 19. Österreichische Sattel-Derby (um noch nie dagewesene 8.000 Euro) in der Nachbetrachtung voran stellen. Mit großer Überlegenheit triumphierte schließlich der für deutsche Farben laufende Franzose Tenor du Ruel unter dem Tiroler Jockey Martin Hinterholzer. Die Internationalität perfekt machte der Umstand, dass sich als Gratulant u. a. der holländische Botschafter in Österreich, Seine Exzellenz Marco Hennis, einstellte.

„Tenor“ gewann in der bislang drittschnellsten Derby-Siegerzeit von 1:18,0/ 2650 klar vor Ronaldo Solace (Sabrina Gruber) und MS Ridalgo (Bernadette Priller). Martin Hinterholzer ist in der 19jährigen Geschichte dieser wichtigsten „Monté“-Prüfung Österreichs übrigens erst der zweite männliche Siegreiter nach Thomas Pribil (2008). Das Sattel-Derby zählte zu den neun Rennen, die nach Frankreich übertragen und bewettet wurden. Auch mit den dort erzielten mehr als 2,1 Millionen Euro Wettumsatz darf man hierzulande überaus zufrieden sein.

Je zweimal als Sieger über die französischen Bildschirme flimmerten dabei diesmal Erich Kubes und Martin Redl. Kubes steuerte Sulley erstmals als Sieger durchs Ziel und rang später mit Palema Photo in einem dramatischen Finish „Wunderstute“ Sherie (Hubert Brandstätter jun.) mit Nasenlänge nieder. – Redl wiederum reüssierte zunächst für tschechische Farben mit Tipsport Boy, dann führte er den Franzosen Boogie Pat in der Tour Trotteur Francais dank ausgezeichneter 1:16,4/ 1625 zu dessen erstem Erfolg in heimischen Farben.

Etwas schneller als Boogie Pat konnten es diesmal nur noch der slowenische Gast Trilly of Nando (Milan Zan; 1:16,2a/ 2100) und Ex-Derbysieger HP Smek, mit dem Amateur Johann Preining jun. in 1:16,3a/ 2100 überlegen war. – Ansonsten setzte Raphael Venus mit Champion Hubert Brandstätter jun. seinen Siegeszug fort, überraschte im zweiten Amateurfahren 343:10-Außenseiterin Oklahoma Venus – beim allerersten Erfolg von Amatrice Sabrina Bruckner – kräftig und war zum Abschluss der offiziellen Rennen auch Gift Greenwood (Cornelia Mayr) alles andere als leicht zu erraten. – Oklahoma Venus war dabei der „Jackpot-Bringer“ für den BTV, da hier nicht nur die Dreierwette nicht erraten war (JP: 1.688,-- Euro), sondern auch der erste „Super-76“-Jackpot entstand (4.772,85 Euro). Übrigens: Einen Sechster gab es, und der brachte immerhin fast 1.000,-- Euro!

Das einleitende Minitraberrennen hatte sich Blacky mit Leon Schwarzbraun gesichert, auch das Sponsoren-Doppelsitzerrennen (mit den Siegern Ufasboy/ Karl Höbart/ Andreas Gessner) erfüllte den Spaß-Charakter vollauf.

Den gab es vor allem aber auch am Ende dieser glanzvollen Veranstaltung zuhauf. Leider blies Radrennfahrer Bernhard Kohl beim Duell mit Pferd Viva Venus (Hubert Brandstätter jun.) eine orkanartige Windböe auf der Gegengeraden alle Chancen weg, trotzdem blieb er bis zur Ziellinie dran. So siegte aber das favorisierte Gespann (auf Sieg gab’s 2,90 Euro für den Mindesteinsatz von 2,-- Euro) vor den 19:10-Außenseitern. Aber: Bernhard Kohl will Revanche! Die steigt wahrscheinlich am Dienstag, 12. September, zum absoluten Saisonabschluss. – Danach legte sich der Wind wieder etwas, so dass dem Mega-Feuerwerk der Tribuswinkler Firma Buryan nichts im Wege stand. Einmal mehr verzückte es die Besucher, die tosenden Applaus spendeten.

Beinahe Rekord an verkauften Eintrittskarten, Wett-Umsatzrekord für eine „Nacht des Pferdes“ (über 62.000 Euro) und zwei sich ergebende Jackpots für den nächsten Renntag – auch die Verantwortlichen des BTV durften am Ende nach allen gelungenen „Acts“ jubeln.