Die Wettarten

Die Siegwette

... ist die wohl bekannteste und einfachste Wettart. Hier gewinnen alle diejenigen, die das als erstes über die Ziellinie trabende Pferd auf Sieg gewettet haben.

Der Mindesteinsatz beträgt 1 €

Die Platzwette

... ist die sicherste unter den Wettarten. Die Platzwette ist gewonnen, wenn das gewettete Pferd als erstes, zweites oder drittes Pferd die Ziellinie überquert. Laufen in einem Rennen nur sechs oder weniger Pferde, so muss das gewettete Pferd Erster oder Zweiter werden.

Der Mindesteinsatz beträgt 1 €

Die Einlaufwette

... ist eine Wette über den voraussichtlichen Einlaufes der gewetteten Pferde auf den ersten zwei Plätzen in der richtigen Reihefolge ihres Einlaufens.

Der Mindesteinsatz beträgt 1 €

Die Dreierwette

... ist die Wette mit den höchsten Umsätzen. Bei dieser Wette sind die ersten drei Pferde in der richtigen Reihenfolge vorauszusagen.

Der Mindesteinsatz beträgt 1 €

Die Viererwette

.... wird derzeit nur ein- oder auch zweimal pro Renntag angeboten. Diese Wette, bei der man die ersten vier Pferde in der richtigen Reihenfolge voraussagen muss, ist die schwierigste von allen Wetten. Dafür sind hier die Gewinne am größten. Bei der G4 -Wette kann ebenfalls in diversen Kombinationsformen gespielt werden.

Der Mindesteinsatz beträgt 50 Cent

Die Super-Finishwette

... ist eine Wette auf die Sieger von vier im Rennprogramm ausdrücklich gekennzeichneten Rennen und wird in der Regel die letzten vier Rennen eines Renntages umfassen. Gewonnen ist die Wette, wenn die Sieger aller vier Rennen richtig vorausgesagt sind.

Der Mindesteinsatz beträgt 1 €

Die Super-6-Wette

... dabei muss man die Sieger aus 6 besonders gekennzeichneten Rennen erraten. Dabei gibt es die höchsten Quoten, doch ist diese Wette wirklich nur für Fachkundige zu empfehlen. Der Badener Trabrennverein, sofern sich vom vergangenen Renntag kein Jackpot ergeben hat, garantiert in dieser Wettart mindestens 2.500 €.

Der Mindesteinsatz beträgt 20 Cent